Kontakt  
 

 

Aktuelle Themen
Fachgruppe I
Fachgruppe II
Fachgruppe III

 

Spezielle Themen
Interkulturelle politische
Bildung (IPB)
Projekt Migration (PJM)
Kooperation mit kath. Militärseelsorge
SV-Arbeit - außerschulische Bildung
für innerschulische Demokratie
Kooperation mit Polizei und Bundespolizei
Netzwerk politische Bildung in der Bundeswehr (bpb)
Materialien: QP, bpb Antragsformular und Anderes
Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum -
Kultur und Medien im Alltag
Projekt FEJE: Die Welt in meiner Hand
Rio bewegt uns

 

 
Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum -
Kultur und Medien im Alltag
 

Aktuelle Meldungen

Achtung: Neue Website für das Projekt Kulturbotschaft

Das Projekt Kulturbotschaft hat jetzt eine eigene Website. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie ab jetzt unter folgendem Link:

www.kulturbotschaft-online.de

 

Aktuelle Termine im Projekt Kulturbotschaft

Anträge für das Jahr 2015 können bis zum 30. März 2015 für die Ferienzeiten und die zweite Jahreshälfte in 2015  gestellt werden. Für Projektanträge, die sich auf Maßnahmen in den Sommerferien beziehen, besteht noch eine weitere Antragsfrist zum 5. Juni 2015. Alle Anträge müssen online unter https://foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de über das vom BMBF zur Verfügung gestellte Verwaltungssystem Kumasta gestellt werden.

 

Das nächste zentrale Netzwerktreffen, bei dem der fachliche Austausch und die umfassende Information über finanzielle und inhaltliche Fragen erfolgt, findet am 9.12.2014 im Haus am Dom in Frankfurt statt.

 

Weitere Informationen zu inhaltlichen Fragen erhalten Sie bei Markus Schuck, schuck@aksb.de, zu finanziellen Fragen bei Marion Schue, schue@aksb.de, und Arianna Copperi, copperi@aksb.de .

 

Projekt Kulturbotschaft: Vernetzungstreffen bot Austausch und Information zu Förderfragen

Zentrales Vernetzungstreffen in Frankfurt am 26. März 2014

Im Mittelpunkt des zentralen Vernetzungstreffens in Frankfurt stand der Austausch über die aktuell laufenden Projekte der lokalen Bündnisse sowie die Information über die Erfordernisse für den Verwendungsnachweis im Projekt. Eingeladen hatte zu dem Netzwerktreffen das Trägerkonsortium des Projekts von AKSB, familienbildung deutschland und KEB Deutschland e.V. KEB-Geschäftsführerin Andrea Hoffmeier konnte stellvertretend für das Konsortium 15 Vertreter/-innen der aktiven lokalen Bündnisse begrüßen, die einen vielfältigen Einblick in das Projektgeschehen vor Ort geben konnten. Groß war der Beratungsbedarf zu den Themenfeldern Verwendungsnachweis, Beleg- und Berichtswesen, zu denen Marion Schue (im Projekt für die Finanzfragen zuständig) und Markus Schuck (im Projekt für die inhaltlichen Fragen zuständig)  jeweils einführende Vorträge hielten.

Weitere Termine im Projekt sind:

  • 28. und 29. April 2014, Fachtagung Projektmanagement (nur für Teilnehmer, die einem aktiven Projekt lokaler Bündnisse angehören)

  • 11. Juni 2014, Zentrales Treffen Vernetzung, Frankfurt am Main (nur für Teilnehmer, die einem aktiven Projekt lokaler Bündnisse angehören)
  • 15. September 2014, Antragsfrist für Anträge 1. Jahreshälfte 2015
  • 9. Dezember 2014, Zentrales Treffen Vernetzung, Frankfurt am Main (nur für Teilnehmer, die einem aktiven Projekt lokaler Bündnisse angehören)

Gefördert wird das Projekt aus dem Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

 

Projekt Kulturbotschaft:
Vielfalt der Projekte vor Ort

Zweites zentrales Vernetzungstreffen in Frankfurt

Einen erfolgreichen Verlauf nimmt das Projekt „Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum – Kultur und Medien im Alltag". Seit dem Projektbeginn am 1. Mai konnten vom Trägerkonsortium - bestehend aus AKSB, familienbildung deutschland und KEB Deutschland e.V. - 28 Projektanträge bearbeitet werden, eine Bewilligung für das Jahr 2013 erhielten zehn lokale Bündnisse, für das Jahr 2014 sind bereits 9 Projektanträge bewilligt. Die bestehenden lokalen Bündnisse haben bundesweit mit ihren Projektansätzen bereits über 500 Kinder und Jugendliche sowie deren Familien vor Ort erreichen können.

Wie wertvoll diese Bildungsarbeit ist, ließen die Vertreter der verschiedenen lokalen Bündnisse beim zweiten zentralen Vernetzungstreffen im Haus am Dom in Frankfurt Anfang Dezember deutlich werden. Im außerschulischen Projekt „Mach deinen Zirkus" der Jugendbildungsstätte Waldmünchen in Kooperation mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum (SFZ) Bad Kötzting und Erlebnisakademie bildete der Zirkuspädagoge Claude Toussini vom gleichnamigen Zirkus mit seiner Crew die Kinder zu künstlerischen Akrobaten aus. Gemeinsam wurde für eine Zirkusaufführung geübt, begleitet von einem Filmteam älterer Jugendlicher, deren Film das erfolgreiche Projekt dokumentiert. „Das Selbstwertgefühl der Schüler/-innen konnte erheblich gesteigert werden. Die Jugendlichen bekamen zum ersten Mal Applaus und merkten: Ich bin wer, ich kann was!" beschrieb Susanne Nock den Lernerfolg des Projekts.

Ähnliche Ergebnisse konnten die Vertreter der anderen lokalen Bündnisse berichten. Sigrid Frank-Morher von der Katholischen Familienbildungsstätte Koblenz zog am Ende des ersten Projektabschnittes ebenfalls eine positive Bilanz. Gemeinsam mit der Deutschen Burgenvereinigung e.V. und dem Kultur- und Schulverwaltungsamt Koblenz bildete die Fami-lienbildungsstätte Junior-Kulturbotschafter/-innen für das Mittelrheintal aus. Der Erfolg des Projekts hat sich schnell herumgesprochen, so dass die Nachfrage zur Teilnahme groß ist.

Erfolge konnten auch die anderen Projekte vermelden: Das außerschulische Projekt der European Choral Association – Europa Cantat ermöglichte Schüler/-innen einer Hauptschule eine gelungene Musical-Aufführung im Rahmen eines Festivals. Das Institut für Migrations- und Aussiedlerfragen, die Heimvolkshochschule St. Hedwigshaus in Oerlinghausen, initiierte mit dem Kennenlernen kultureller Orte und mit der Zusammenarbeit von Künstlern Migrant/-innen die Auseinandersetzung mit der eigenen Kultur. Für hohe Phonzahlen wird das Finale Projekt „Trashmob 2014" im kommenden Juli sorgen und Kinder und Jugendliche zu Trommlern auf Regentonnen ausbilden. Das Projekt „Abenteuer Stadtteil" der KAB Jubi e.V. Köln hat junge Menschen zwischen 10-18 Jahren sowie ihre Eltern bzw. Großeltern zur Teilnahme an einer medialen Sozialraumanalyse des Stadtteils „Friedrich-Wilhelms-Hütte" eingeladen. Einen erfolgreichen Beginn hatte auch das Projekt „Weg der Hoffnung", das Gunter Geiger, Direktor des Bonifatiushauses in Fulda, und Sebastian Rösner von der Point Alpha Stiftung vorstellten. Das Ziel des Projekts ist die intensive Auseinandersetzung mit dem Kunstobjekt „Weg der Hoffnung" der Point Alpha Stiftung.

Neben dem Erfahrungsaustausch aus den Einzelprojekten informierten Lothar Harles, Marion Schue, Arianna Copperi und Markus Schuck zum Projekt.

Die nächsten Termine im Projekt sind:

Antragsfristen:
17.03.2014:
Antragsfrist für Projektanträge lokaler Bündnisse für Bildung für die zweite Hälfte 2014
15.09.2014: Antragsfrist für Projektanträge lokaler Bündnisse für Bildung für die erste Hälfte 2015

Zentrale Vernetzungstreffen:
26.03.2014:
Zentrales Treffen Verentzung, Haus am Dom, Frankfurt

Zentrale Fortbildung:
28./29.042014:
Zentrale Fortbildung, Projektmanagement, CJD Bonn, Referent: Michael Germayer, Lehrtrainer für Management sozialer Organisationen

 

 

Einladung nach Frankfurt:
Zweites Zentrales Treffen Vernetzung

Zum zweiten zentralen Treffen Vernetzung im Projekt "Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum - Kultur und Medien im Alltag" lädt das Trägerkonsortium von AKSB, familienbildung deutschland und KEB Deutschland e.V. am 5. Dezember 2013 in das Haus am Dom in Frankfurt a.M. ein. Neben der Vorstellung bereits gestarteter Projekte vor Ort dient das Treffen der weiteren Qualifizierung der Multiplikator/-innen der lokalen Bündnisse für Bildung in inhaltlichen und finanziellen Fragen des Projekts. Die Teilnahme an diesem Termin ist für die lokalen Bündnisse, deren Maßnahmen bereits bewillig t sind, verpflichtend, steht aber auch neuen Projektinteressierten zur Teilnahme offen.

Link zur Anmeldung

Gefördert wird das Projekt aus dem Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die nächste Frist für das online-Antragsverfahren unter https://foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de ist der 17.03.2014 (für Anträge für die zweite Jahreshälfte 2014). 

Frankfurt: Erstes Zentrales Treffen Vernetzung

Das erste zentrale Vernetzungstreffen im Rahmen des Projekts "Kulturbotschaf-terinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum - Kultur und Medien im Alltag" fand am 25. September 2013 von 11 bis 16 Uhr im Haus am Dom in Frankfurt/a.M. statt. Eingeladen hatte hierzu das Trägerkonsortium von AKSB, familienbildung deutschland und KEB Deutschland. Neben der Vorstellung der bereits bewilligten Projekte diente das Treffen der weiteren Qualifizierung der Multiplikator/-innen der lokalen Bündnisse für Bildung in inhaltlichen und finanziellen Fragen des Projekts. Ein großer Informationsbedarf ergab sich zum Weiterleitungsvertrag und dem Zahlungswesen sowie zum Nachweisverfahren und Belegwesen. Gefördert wird das Projekt aus dem Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Hier können Sie die wichtigsten Unterlagen und PowerPoint Präsentationen (PPP) zum Treffen herunterladen:

Programm des zentralen Treffens Vernetzung

PPP Voraussetzungen für ein lokales Bündnis für Bildung
PPP Antragsverfahren offline/online
PPP Anforderungen an den Finanzplan
PPP Nachweisverfahren und Belegwesen
PPP Projektinhalt: Worauf kommt es an?

Muster Kooperationsvertrag
Erläuterungen zum Kooperationsvertrag
Merkblatt zur Projektbeschreibung im Projektantrag

Formular Projektantrag
Informationen zur Antragsstellung und zur Finanzierung
Vorlage Finanzplan
Muster Zuwendungsvertrag und Anlagen
(enthält folgende Anlagen: Allgemeine Nebenbestimmungen, Liste der Teilnehmenden, Handbuch zur Antragsstellung, Veranstaltungsplan, Belegliste)

Übersicht über die bisher bewilligten Projektanträge

 Die Termine für die nächsten zentralen Treffen sind (jeweils im Haus am Dom in Frankfurt/a.M.):

 

3. Zentrales Treffen Vernetzung im Jahr 2014: 09.12.2014

 

Projekt "Kulturbotschaft" gestartet

Das Projekt„Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum" ist rückwirkend zum 1. Mai 2013 bewilligt worden. Damit konnte das Trägerkonsortium von AKSB, familienbildung deutschland und KEB Deutschland e.V. das Projekt Ende Juni starten. Die ersten bis zum 28. Juni 2013 eingereichten Anträge sind bereits in der Bearbeitung. Aufgrund der sehr späten Bewilligung gibt es für Anträge für das Jahr 2013 auch noch einen zweiten Abgabetermin, den 30.08.2013. Die entsprechenden Antragsformulare sowie die Erläuterungen zu den finanziellen und inhaltlichen Antragserfordernissen finden Sie unter dem Menüpunkt "Antragsunterlagen".

Für Rückfragen zum finanziellen Teil der Anträge steht Ihnen  unsere Finanzreferentin Ute Stolz, stolz@aksb.de, zur Verfügung. Inhaltliche Fragen beantwortet Markus Schuck, schuck@aksb.de.

Trägerkonsortium informierte über das Projekt "Kulturbotschaft"

Frankfurt. In einer Auftaktveranstaltung informierte das Trägerkonsortium aus AKSB, familienbildung deutschland und die Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (KBE) am 29. April 2013 im Haus am Dom in Frankfurt über das Projekt „Kulturbotschafterinnen und Kultur-botschafter im Sozialraum - Kultur und Medien im Alltag". Das Projekt wird über das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden. Im Mittelpunkt standen Fragen zur Durchführung, zu den Voraussetzungen für eine Mitwirkung und den Finanzierungsmöglichkeiten. Das Interesse an einer Mitwirkung war bei den über 30 Teilnehmenden groß. Das Projekt „Kulturbotschaft" soll in bundesweiten Kursen Kunst und Medieneinsatz verbinden mit dem Ziel, den Teilnehmenden Medien- und Demokratiekompetenz zu vermitteln und die Persönlichkeit durch Selbstwirksamkeitserfahrung zu stärken. Dazu werden kulturelle Produkte im Rahmen von außerschulischen Bildungsangeboten aktiv in lokalen Bündnissen erarbeitet, durchgeführt und die Ergebnisse unter Nutzung von internetgestützten Medien präsentiert und reflektiert.

Projekt "Kulturbotschaft": Informationsveranstaltung in Frankfurt

Am kommenden Montag, dem 29. April 2013, findet eine erste Informationsveranstaltung zum Projekt "Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum - Kultur und Medien im Alltag" ab 11 Uhr im Haus am Dom in Frankfurt/M. statt.  Träger des Projekts sind die AKSB, die familienbildung deutschland und die KBE. In dem gemeinsamen bundesweiten Projekt „Kultu-rbotschaft" sollen in Projekten vor Ort Kunst und Medieneinsatz miteinander verbunden werden. Ziel ist dabei die Vermittlung von Medien- und Demokratiekompetenz sowie die Stärkung der Persönlichkeit durch Selbstwirksamkeitserfahrung der Teilnehmenden. Dazu werden kulturelle Produkte im Rahmen von außerschulischen Bildungsangeboten aktiv in lokalen Bündnissen erarbeitet, durchgeführt und die Ergebnisse unter Nutzung von internetgestützten Medien präsentiert und reflektiert.

Doch wie müssen diese lokalen Bündnisse gestaltet sein? Welche Voraussetzungen müssen vorliegen? Wie sieht die Finanzierung aus? Wie ist eine Teilnahme an dem Projekt möglich? In der Auftaktveranstaltung sollen diese Fragen umfassend beantwortet werden. Eingeladen sind auch alle diejenigen, die Interesse an dem Projekt haben und noch über kein lokales Bündnis verfügen oder noch unsicher sind, ob eine Projektteilnahme für sie in Frage kommt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen zu unserer Auftaktveranstaltung und auf die Zusammenarbeit im Projekt!

   zur Druckansicht  Druckansicht
   
     
 
zurückStartseite
 
nach oben