Haus am Maiberg: Stellungnahme des AKSB-Vorsitzenden

AKSB bedauert die angekündigte Schließung des Haus am Maiberg.

Das Bistum Mainz hat angekündigt, das Haus am Maiberg zum 31.12.2022 zu schließen. Damit wird im 65. Jahr seines Bestehens das Ende einer Einrichtung angekündigt, die in den vergangenen Jahrzehnten wegweisende Beiträge zur politischen Bildung geleistet hat und immer noch leistet. Insbesondere in der internationalen Zusammenarbeit, aber auch in der Politikdidaktik außerschulischer Bildung, genießt das Haus am Maiberg einen ausgezeichneten Ruf. Dieser reicht weit über das innerkirchliche Spektrum hinaus. Dies kommt nicht zuletzt durch eine Vielzahl von Projekten in der politischen Bildung zum Ausdruck, die das Haus am Maiberg erfolgreich durchführt.

Der Vorsitzende der AKSB, Gunter Geiger, sieht die Entwicklung mit Sorge: „In der derzeitigen gesamtgesellschaftlichen Lage braucht es mehr, statt weniger politischer Bildung. Kirchlich geprägte Lernorte tragen zu einer demokratischen Kultur im Dialog und zum zivilgesellschaftlichen Ausgleich in einer Zeit zunehmender Polarisierung bei. Sich einzumischen ist auch Christenpflicht!“ Falls sich die Schließung des Hauses am Maiberg nicht aufhalten lässt, hofft die AKSB, dass das Bistum Mainz diesen Auftrag der katholischen politischen Bildung und damit den originären Beitrag des Hauses am Maiberg an anderer Stelle fortführen wird.

 Die Ankündigung des Bistums Mainz finden Sie hier.

Dr. Karl Weber

Geschäftsführer

0228 28929-50
weber@aksb.de