Reden wir Tacheles! Beratungsstelle gegen Antisemitismus

Zum 01. April 2024 hat das Projekt "Reden wir Tacheles! – AKSB-Beratungsstelle gegen Antisemitismus" gestartet. Gefördert wird das Projekt von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft (EVZ) und läuft bis zum 31. März 2026. Wir freuen uns Ihnen und Euch hier immer wieder neue Infos zum Projekt vorzustellen!

Vielfalt statt Vorurteile

Die AKSB soll ein sicherer Raum für alle Mitglieder und die Teilnehmenden unserer Bildungsangebote sein, geprägt von einer Kultur des Respekts und der Vielfalt. Daher ist das vorrangige Ziel die Prävention von antisemitischen Einstellungen und Äußerungen, das Erkennen dieser und ein entschlossenes Entgegenstellen in allen Organisationseinheiten der AKSB und ihrer Mitgliedseinrichtungen.

Neben dem Angebot der Beratungsstelle gegen Antisemitismus bietet das Projekt drei Fortbildungsmodule für unsere Mitgliedseinrichtungen an:

Förderprogramm "Strukturen schaffen gegen Antisemitismus" der EVZ

Das Projekt wird von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) im Förderprogramm „Strukturen schaffen gegen Antisemitismus“ gefördert. Mit dem Förderprogramm will die Stiftung EVZ gezielt Ansprechpersonen für Antisemitismusprävention in Institutionen verankern. Gefördert werden der Aufbau, Ausbau und die Weiterentwicklung von systematischen und institutionellen Handlungs- und Interventionskompetenzen.  

Folgende Ziele möchten wir mit dem Projekt in der AKSB erreichen:  

Haben Sie einen besonderen Bedarf in Ihrer Einrichtung?

Wir stehen Ihnen sowohl mit bedarfsgerechten Fortbildungen als auch mit der Beratungsstelle Antisemitismus als Unterstützung in der Arbeit gegen Antisemitismus zur Seite und passen unser Angebot an Ihre Einrichtung an.  Melden Sie sich einfach bei den Projektleitungen mit Ihrem Anliegen.

____________________________

Letzte Aktualisierung 04. Juli 2024

Stefan Braun

Projektleitung „Wie geht Demokratie?“ – inklusive politische Bildung

0228 28929-42
braun@aksb.de

Annika Breuer

Referentin politische Jugendbildung, Förderung und Qualifizierung

0228 28929-35
breuer@aksb.de