Sicherheitspolitik

Die zunehmende Polarisierung als allgemeine gesellschaftliche Entwicklungen macht auch vor den Sicherheitskräften nicht Halt, die Notwendigkeit politischer Bildung für diesen Bereich ist unbestritten.
Im Netzwerk politische Bildung in der Bundeswehr, das auf Initiative der bpb gegründet und vom Zentrum für Innere Führung der Bundeswehr unterstützt wird, arbeiten derzeit sechs AKSB Einrichtungen mit.

Eine wichtige Plattform des Austausches über die Bundeswehr hinaus ist die jährliche Fachtagung der AKSB und KEB-Einrichtungen mit der Bundeswehr sowie mit der katholischen Militär- und Polizeiseelsorge im Bonifatiushaus in Fulda. Sie führt jährlich Praktiker aus dem Feld zusammen.
So gelang es etwa im September 2019, auf Vermittlung von Gunter Geiger mit Dr. Kai Hirschmann vom Zentrum Innere Führung der Bundeswehr Informationen aus erster Hand für die politische Bildungspraxis zu erhalten. Der wertegebundene Bildungsansatz der AKSB-Akteure fand im Austausch sehr viel Zuspruch.
Im Beirat des Zentrum für ethische Bildung in den Streitkräften (zebis) bringt Gunter Geiger diese Perspektive ebenfalls ein.