"Digitize or die"? - AKSB-Jahrestagung 2019

Die diesjährige AKSB-Jahrestagung befasst sich mit digitaler Ethik als Aufgabe der politischen Bildung. Neben Impuls-Vorträgen und Diskussionen wird das Thema auch in einem Barcamp und einer gemeinsamen Fachtagung mit der KEB Deutschland behandelt.

"Digitize or die“ – stell Dich der Digitalisierung oder Du wirst in den nächsten Jahren verschwinden! Solche Formulierungen finden sich in den Vorträgen zahlreicher Vertreter von IT-Unternehmen. Umgekehrt rufen selbst Silicon-Valley-Insider in ihren Publikationen zum Löschen aller Social-Media-Accounts auf und mahnen zu mehr Humanismus in Zeiten der totalen Digitalisierung.

Die Auswirkungen, die Digitalität auf die politische Willensbildung, auf die gesellschaftliche Kommunikation und auf die Bildungslandschaft hat, sind derzeit nur in Umrissen zu fassen. Umso mehr braucht es für die praktische Arbeit Orte der Vergewisserung und zur Standortbestimmung. Diese Orte schafft die politische Bildungsarbeit mit ihren Angeboten und sie kann dabei helfen, eine digitale Ethik zu entwickeln und zu verbreiten.

Auf unserer Jahrestagung wollen wir gemeinsam mit Expert/-innen aus Wissenschaft und Praxis Einblicke in die aktuellen Fragestellungen rund um das Thema Digitalität geben und uns damit auseinandersetzen, wie der Diskurs um eine digitale Ethik in der politischen Bildungsarbeit einfließen und wie die AKSB als wichtiger Akteur in der Vermittlung digitaler ethischer Kompetenz erkennbar werden kann.
Im Rahmen eines BarCamps können die Teilnehmenden ihre eigenen Inhalte zur Digitalität und deren Chancen und Grenzen einbringen.
Am Dienstagnachmittag werden wir das Thema zusammen mit der KEB Deutschland auf einer gemeinsamen Konferenz vertiefen.

Die Jahrestagung findet am 25. und 26. November 2019 in der Katholischen Akademie Stapelfeld, Cloppenburg statt.
Anmeldungen sind bis zum 8. November 2019 möglich. Alle weiteren Informationen stehen in den beigefügten Programmen bereit.

Markus Schuck

Referent für politische Bildung

0228 28929-47
schuck@aksb.de

Claudia Krupp

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0228 28929-49
krupp@aksb.de