02.03.2020 - 06.03.2020

Die Römischen Verträge von 1957 - was ist von ihnen geblieben?

Kurs-Nr: 1567
Beschreibung
Sechs Nationalstaaten unterzeichneten am 25. März 1957 die „Römischen Verträge“ und setzten damit den Grundstein für die heutige Europäische Union. Das Seminar setzt die Geschichte und die Entwicklung des „europäischen Projekts“ in den Fokus, um über die Bedeutung „Europas“ – vom wirtschaftlichen bis hin zum politischen Narrativ – gemeinsam zu reflektieren.
Veranstalter
Institut für Migrations- und Aussiedlerfragen
Straße
Am Lehmstich 15
Ort
33813 Oerlinghausen
Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Dachverband
aksb
Kosten
100,00
E-Mail-Anmeldung