03.06.2019 - 07.06.2019

1919 – 2019 Wendepunkte der deutschen und russischen Politik und Geschichte in der Erinnerung

Kurs-Nr: 753
Beschreibung
Die Inhalte sind chronologisch geordnet. Los geht es mit: Lernen aus der Geschichte – aber wie? Ansätze gegen das Vergessen – Am Beispiele der Methode Oral History. Danach folgt: Was die Großeltern erzählt haben – Oral History am Beispiel 1919. Revolution und Weimarer Republik -Deutschland und Russland in der Erinnerung. Für Abwechslung sorgt die Thematik: Spurensuche vor Ort – was ist von 1918 - 1919 geblieben, wie stellt es sich heute dar, z.B. Mahnmal oder Heldendenkmal - Niederlage oder Aufbruch? Die deutsche und russische Sicht des Zweiten Weltkriegs. Im Anschluss daran: Von 1939 bis jetzt – Die privaten Folgen nationalistischer Ideologie und Politik. Methodisch geht es weiter mit: Was die Großeltern erzählt haben – Oral History am Beispiel 1949 – Aufbruch nach Sieg und Niederlage – Die russische und deutsche Sicht der Zeit. Den methodischen Anschluss bildet die Thematik: Was ich erlebt habe – Oral History am Beispiel 1989 – Gorbatschow und der Fall der Berliner Mauer. Die Tür geht auf und wir sind gegangen. Und was kam dann? Zum Abschluss geht es inhaltlich um die Erzählungen der Zukunft im Thema: 2019 und wie geht es nun weiter? – Eine politische Fantasiereise.
Veranstalter
Institut für Migrations- und Aussiedlerfragen
Straße
Am Lehmstich 15
Ort
33813 Oerlinghausen
Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Dachverband
aksb
Kosten
120,00
E-Mail-Anmeldung