29.07.2019 - 02.08.2019

Warum kümmert sich denn nicht die Politik? Die Öffentlichkeit und ihr Verdruss mit der Demokratie

Kurs-Nr: 774
Beschreibung
Politikverdrossenheit bezeichnet ein gesellschaftliches Klima von Stimmungen und Einstellungen, das durch Unzufriedenheit, Ablehnung und Misstrauen gegenüber dem politischen System gekennzeichnet ist. Diese Verdrossenheit äußert sich in sinkender Wahlbeteiligung, laut geäußerter Kritik oder auch Interessenslosigkeit, nachlassender Parteienbindung, fehlendem Nachwuchs in den Parteien und politischen Verbänden aber auch in der Gruppe der Politikerinnen und Politiker. Dabei kann diese Unzufriedenheit allgemein auf das politische System und die Institutionen oder aber auch gegen einzelne politische Vorgänge oder aktuelle Akteurinnen und Akteure in der Politik gerichtet sein.Das Seminar wird sich mit dieser zunehmenden Politikverdrossenheit und schwelenden Vertrauens-krise in der parlamentarischen Demokratie beschäftigen. So wird die Debatte rund um wahrgenommene Defizite und Fehlleistungen der Politik, rund um ein "Scheitern der Politik" in diesem Seminar eingefangen werden, um kritisch zu reflektieren, mit welchen Herausforderungen und Zielkonflikten sich die politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger alltäglich konfrontiert sehen. Die Rolle der Öffentlichkeit wie auch die Rolle der Medien werden dabei in den Blick genommen ebenso wie die Unterschiede politischer Partizipationsmuster verschiedener Generationengruppen. Die Teilnehmenden sollen eingeladen werden, die eigenen politischen Handlungsspielräume zu erkennen; sie sollen als Bürgerinnen und Bürger angeregt werden, am politischen Leben in der Gesellschaft zu partizipieren.
Veranstalter
Institut für Migrations- und Aussiedlerfragen
Straße
Am Lehmstich 15
Ort
33813 Oerlinghausen
Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Dachverband
aksb
Kosten
100,00
E-Mail-Anmeldung