30.09.2019 - 01.10.2019

Das Politische in unpolitischen Disziplinen

Kurs-Nr: 825
Beschreibung
Für Mitarbeiter*innen in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung und Lehrende in sozialwissenschaftlichen Fächern der Schule und der Hochschule ist die Immanenz des Politischen weitgehend unumstritten.Für Bürgerinnen und Bürger ist diese Immanenz des Politischen aber keineswegs selbstverständlich. In der Geschichte der Bundesrepublik nach 1945 lassen sich deutlich unpolitische und politische Phasen erkennen, die nach Ansicht mancher Sozialwissenschaftler zyklischen Schwankungen unterliegen. Seit Mitte der 1990er-Jahre haben wir eine eher unpolitische Phase durchlaufen mit einer spürbaren Abwehr des Politischen. Während sich in den letzten Jahren abzeichnet, dass wir möglicherweise am Beginn einer wieder stärker politisierten gesellschaftlichen Entwicklung stehen.In der Fachtagung sollen solche Phänomene von Politisierung und Entpolitisierung in den Blick genommen werden. Dabei sollen Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen, Pädagogen*innen der außerschulischen (politischen) Jugendbildung sowie Lehrerinnen und Lehrer unterschiedlicher Fächer ihre eigenen Positionen und Erfahrungen mit diesem Phänomen reflektieren und Anstöße für eine Fachdebatte über die Entwicklung von Bildung unter diesem Aspekt geben.Die Tagung richtet sich an Pädagogen*innen aus der außerschulischen und schulischen politischen Bildung. Insbesondere sind Kollegen*innen angesprochen, die politische Bildung und Demokratiebildung als dauerhafte Querschnittsaufgabe ihrer Bildungseinrichtung sehen. Außerdem zielt die Tagung auf einen Fachaustausch zwischen formaler und non-formaler Bildungsarbeit und eine zukünftige kooperative Zusammenarbeit in der politischen Bildungslandschaft und der Weiterentwicklung des Themas.
Veranstalter
Haus am Maiberg
Straße
Ernst-Ludwig-Str.19
Ort
64646 Heppenheim
Bundesland
Hessen
Dachverband
aksb
Kosten
60 EUR