Aufstrebender Antisemitismus in der Gesellschaft

Herzliche Einladung zum Fachtag „Aufstrebender Antisemitismus in der Gesellschaft. Was ist neu am neuen Antisemitismus? Eine kritische Auseinandersetzung." am Montag, 02. September 2024, im Bonifatiushaus Fulda.

Der Nahostkonflikt ist ein langanhaltender politischer und territorialer Konflikt, welcher am 7. Oktober 2023 durch die Ausschreitungen der radikalislamischen Terrorgruppe Hamas einen neuen Höhepunkt erreichte. Mit der verstärkten medialen Berichterstattung zum Konflikt nahmen auch antisemitische Rhetorik und Handlungen in der deutschen Gesellschaft zu. Die Fachkonferenz widmet sich den zunehmenden antisemitischen Haltungen innerhalb Deutschlands und wirft einen Blick auf die Auswirkungen in der deutschen Bundeswehr und Polizei.

Das Programm zielt darauf ab, das Bewusstsein für den aufstrebenden Antisemitismus in der Gesellschaft zu schärfen, die Ursachen und Auswirkungen zu verstehen und Strategien zur Bekämpfung zu entwickeln. Die Herausforderungen bei der Bekämpfung des aufstrebenden Antisemitismus in den Institutionen der Bundeswehr und Polizei werden beleuchtet, ebenso wie erfolgreiche Gegenmaßnahmen und Widerstandsstrategien auf operativer, institutioneller und gesellschaftlicher Ebene. Die Entwicklung von Handlungsstrategien zur Förderung von Toleranz, Vielfalt und interkulturellem Verständnis innerhalb der Bundeswehr und Polizei steht im Mittelpunkt, ebenso wie die Stärkung der internen Mechanismen zur Identifizierung und Bekämpfung von antisemitischen Tendenzen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis spätestens 16. August 2024.

Veranstaltungsprogramm

10:30 Uhr          Get together
                          
Ankommen mit Stehkaffee

11.00 Uhr          Begrüßung und Einführung in die Tagung
                          
Gunter GeigerDirektor Katholische Akademie des Bistums Fulda
                          u. Vorsitzender AKSB e.V. 
                          Eileen Eisenhut, Referentin für politische Bildung AKSB e.V.

 

11:10 Uhr           Damals und heute: Aktualität von Antisemitismus in Deutschland
                           
Gefühl, Ressentiment, Haltung, Gerücht oder nur Vorurteil
                         
                          Methode:         Input
                          Referierende: Johanna Sokoließ, EVZ (Erinnerung Verantwortung
                                                 Zukunft)
 

11:45 Uhr           Wanderausstellung Antisemitismus im Bonifatiushaus    
                          “Du Jude!” – Alltäglicher Antisemitismus in Deutschland - Kölnische
                           Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V.
                           
                           Referierende: Stefan Braun, Projektleitung AKSB

                       
12:30 Uhr           Mittagessen
 

13:30 Uhr           Antisemitismus als bereichsübergreifendes Phänomen
                           Einblick in die Arbeit des Polizeistaatschutzes
                             
                           Methode:        Input + Offene Diskussion
                           Referierende: Sebastian Lanwer, Politikwissenschaftler und Soziologe,
                                                  Dienststelle Polizeipräsidium Mönchengladbach
                                                  (angefragt)

 

14.15 Uhr           Praktiken zur Prävention: Projekten und Initiativen gegen Antisemitismus
                           Einblick in aktuelle Projekte und Bedarfserfassung 

                           Methode:         Impuls, Gruppenarbeit
                           Referierende:  Stefan Braun, Projekt: AKSB-SharePoint -
                                                   Beratungsstelle gegen Antisemitismus
                                                   Johanna Sokoließ, Projekt: Informiert, couragiert,
                                                   engagiert! Eine gemeinsame Initiative gegen
                                                   Antisemitismus
                          

15:30 Uhr            Kaffeepause
 

16:00 Uhr            Bundeswehrnetzwerk – fachlicher Austausch
                            Austausch zu aktuellen Diskursen

                            Methode:       Diskussionsrunde
 

17:00 Uhr            Ausblick, Termine und weitere Vereinbarungen
 

17:10 Uhr            Verabschiedung und Ende der Tagung

17:15 Uhr            Ende

In Kooperation mit der katholischen Akademie Fulda

Die Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke e.V. (AKSB) ist anerkannter
Träger der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).


Letzte Aktualisierung: 9. Juli 2024